Archive: » 2017 » Oktober

Lebensunwürdig

Auf den Gleisen in Tikiapara

Tikiapara ist für mich ein Vorort der Hölle.Es ist unfassbar-wie menschenunwürdig dort doch Leben existiert.Es ist für mich nicht zum Aushalten und doch gibt es dort Kinderlachen zwischen all dem Dreck, Staub, Müll, Lärm und Elend. Jeden Mittwoch sind wir mit unserer Ambulanz Wand an Wand mit den Hütten.Unsere gemauert und das Dach scheint für kurze Regenschauer dicht.Die Hütten der Slambewohner bestehen aus Holzpflöcken, welche durch Stricke, Tücher, Folien nd manchmal Wellblech verkleidet , überdacht sind.Hütte an Hütte ohne Licht,Toiletten.Gekocht wird von den Frauen vor den Hütten,...

Read more...

Diabetes und Diwali

Lichterfest  Diwali

          Wie passt das denn zusammen? Am Donnerstag begann das traditionellen hinduistische Lichterfest.Es soll bis zum Sonntag dauern.Am Vorabend sahen wir schon von unserer Dachterrasse die mit  Lichterketten geschmückten Häuser und entschlossen uns diese genauer zu inspizieren.Unser Spaziergang führte uns durch die dunklen Gassen zwischen den kleinen Häusern die uns durch die zauberhafte Lichtdekoration ,manchmal auch durch kleine Kerzen in den Fenstern oder vor den Türen , in adventliche Stimmung versetzte. Die freundlichen Menschen...

Read more...

Meine neuen Ambulanzen

Das Wohngebiet in Chengai

Sorry, leider konnte ich diesen Beitrag erst heute ins Netz stellen, da wir seit 1 Woche kein Internet zur Verfügung hatten.Nun bin ich nach einiger Aufregung und Stunden bei unserem Simkartenexperten Singh endlich Besitzer eines HOTSPOT und autark!!! Sonntag, 8.10.17 , die erste Woche ist beendet.Die ersten Erlebnisse in den neuen Ambulanzen verarbeitet, neue Übersetzerinnen mit viel Freude ob ihres Einsatzes für die Patienten und ihrer sozialen, wie fachlichen Kompetenz schätzen gelernt und mit den Kollegen einiges analysiert, diskutiert und sich vor allem zusammen eingelebt...

Read more...

…und immer wieder Kalkutta

Regen in Kalkutta

Ist es schon Gewohnheit?Das dritten Mal Kalkutta:Ankunft 6 Uhr morgens, eine feuchte Hitze schlägt einen ins Gesicht beim Verlassen der Flughafenhalle.Wir werden erwartet-Nicole ,eine Kollegin aus der Pfalz und ich. Unser "Dienstwagen von Howrah South Point" rast durch die Strassen.Schon am Morgen sind diese  überfüllt, denn es ist zur Zeit das Hauptfest der Hindus-Durga Puja! Ein unbekannter Fahrer für uns, ich denke er will schnell ins Bett nach der langen Nacht-so wie er sich riskant  durch die Autokarawane schlängelt, plötzlich scharf bremsen muss und obwohl der nächste...

Read more...